Selbstüberwachung und ständige diagnose

  • ANWENDUNGSARTEN
  • ANGEBOTENE LÖSUNGEN

Das Regenwassermanagement zum Vorbeugen von Überschwemmungen und zum Schutz der Umwelt ist für die Netzwerkbetreiber ebenfalls eine schwierige Aufgabe und erfordert eine kontinuierliche Überwachung des Kanalsystems des Abwassernetzes. Durch die künstliche Umgestaltung der Böden wird die natürliche Regenwasserinfiltration reduziert. In den Städten sammelt sich bei heftigen Regenfällen schnell Niederschlagswasser an. Die Abwassernetze sind für die Aufnahme solcher Wassermassen nicht ausgelegt. Die Netzbetreiber, die nicht verpflichtet sind, dieses Regenwasser zu sammeln und aufzubereiten, müssen die Vorschriften zur Selbstüberwachung befolgen und eine ständige Überwachung der Abwassernetze gewährleisten, um die in die Natur abgegebenen Wassermengen zu verfolgen und zu kontrollieren.

 

Datenlogger, die mit allen Messinstrumenten des Netzwerks kompatibel sind

Die Datenlogger SOFREL LT und LT-US sind mit den meisten Messgeräten, die in Wasser- und Abwassernetzen vorhanden sind, kompatibel. Sie messen den Wasserstand/die Geschwindigkeit des Abwassers. Mit den in den Datenloggern LT bereitgestellten Umrechnungstabellen können der Durchfluss und das in den Rohren zirkulierende Wasservolumen sehr präzise geschätzt werden.

 

Den gesetzlichen Vorschriften zur Selbstüberwachung gerecht werden

Bei länger andauernden Regenfällen stehen die Regenüberlaufbecken besonders im Blickpunkt. Die Datenlogger DT überwachen die Regenüberlaufbecken, um den Zeitpunkt und die Anzahl der Überläufe zu ermitteln (Überschreiten eines Wasserstand-Schwellenwertes oder Feuchtigkeitserkennung über einen Überlaufsensor). Wird ein Überlauf festgestellt, wird automatisch ein Beschleunigungsprozess für die Messungen ausgelöst. Die Datenlogger führen Durchflussberechnungen durch und erstellen Tagesbilanzen für die in die Umwelt gelangende Wassermenge. Eine Warnmeldung kann an den diensthabenden Servicetechniker und den Steuer-PC gesendet werden. Alle Selbstüberwachungsdaten werden zum Erstellen von Selbstüberwachungsberichten täglich übermittelt.

Die Datenlogger erfüllen folgende Funktionen:

  • Detektion von Überläufen in den Regenüberlaufbecken
  • Tägliche Berechnung der Anzahl der Überläufe und ihrer Dauer
  • Überwachung der Durchflüsse und der in die Umwelt fließenden Wassermengen
  • Entnahme von Abwasserproben, um die Schadstoffbelastung zu bestimmen

Die ständige Diagnose des Netzes

Mit den Messungen an strategischen Punkten des Netzwerks, der kontinuierlichen Überwachung und den Informationen der Datenlogger LT kann eine ständige Diagnose durchgeführt werden, die folgende Ziele verfolgt:

  • die richtige Größe des Netzwerks sicherstellen
  • die Entwicklung der Netzauslastung vorhersehen
  • die Wasserzufuhr angrenzender Gemeinden messen
  • die Problematik der Industrieableitungen in das Wasser- und Abwassernetz besser verstehen
  • den Fremdwasserzufluss ermitteln

 

Datenlogger SOFREL LT-42

• Überlauferkennung
• Wasserstandsmessungen über eine externe Sonde
• Geschwindigkeitsmessung
• Berechnung der Durchflüsse und Abwasservolumen
• Steuerung des autonomen Probenehmers

4 DI und 2 AI

 

 

Datenloggers SOFREL LT-US und LT-US ATEX *

• Überlauferkennung
• Wasserstandmessung über einen internen Ultraschallsensor
• Geschwindigkeitsmessung
• Berechnung der Durchflüsse und Abwasservolumen
• Steuerung des autonomen Probenehmers

4 DI und 2 AI + 1 Ultraschallsensor 
 

* ATEX-Version für den Einsatz in explosionsgefährdeter Umgebung.